fub presents: Do 23.10.2014 ALEXANDER PEHLEMANN: EastBam, WestBam und die »Disko in Moskau« Eine audio-visuelle Exkursion durch die Subkulturen Osteuropas

Pehlemann0001Ein Ex-DDR-Provinz-Punk begibt sich auf eine radikal subjektive Spurensuche durch die ehemaligen Provinzen des Sowjet-Empires und Ex-Jugoslawien. Er erforscht Subkulturen und popkulturelle Begegnungen zwischen Ost und West, wie jene zwischen WestBam und EastBam, der als erstes auf Lettisch gerappt hat. Sie war der Beginn einer lang anhaltenden Sound-Freundschaft zu Perestroika-Bedingungen und brachte EastBam Auftritte und Plattenveröffentlichungen im Westen ein, um anschließend im Chaos der Zeit zu verschwinden. »Disko in Moskau«? Von ihrer Zersetzungskraft sangen die Toten Hosen 1987 in Pilsen beim Olof-Palme-Friedensfest. Danach brach ein Riot aus, von dem aus sich wiederum ein Bogen zu WestBams angeblichem »Disco Riot«-Konzept schlagen lässt, der selbst wiederum im September 1989 – kurz vor dem Zusammenbruch – in Berlin (Ost) aufgetreten ist: bei einem FDJ-Staats-Rave zur Feier von 40 Jahren DDR …

Alexander Pehlemann tauschte Ende der 1980er seine angehende Karriere als Ringer im griechisch-römischen Stil beim Armeesportklub »Vorwärts« Frankfurt/Oder gegen popkulturelle Verwirrung zu DDR-Konditionen ein und gibt seit 1993 das Zonic heraus, das sich u. a. mit osteuropäischer Subkultur beschäftigt. 2014 erschien sein Buch »Go Ost! Klang – Zeit – Raum. Reisen in die Subkulturzonen Osteuropas« im Ventil Verlag. Zuletzt hat er in der freien uni bamberg über das Thema »Magnetbanduntergrund DDR« gesprochen.

Ort: Balthasar, Balthasargäßchen 1

(zwischen Schranne und Kaulberg)

Beginn: 20:00

Eintritt: frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.