fub presents: Fr 18.10. Ronny Blaschke. An­griff von Rechts­au­ßen – Wie Neo­na­zis den Fuß­ball miss­brau­chen

Rechts­ex­tre­me nut­zen die Volks­be­we­gung Fuß­ball, um ihre men­schen­ver­ach­ten­den An­sich­ten zu ver­brei­ten. Die NPD wirbt in der Fan­sze­ne Mit­glie­der und schöpft Wäh­ler_in­nen­stim­men. Auf Ama­teu­re­be­ne ge­win­nen ihre Par­tei­funk­tio­när_in­nen als Klub­ver­tre­ter_in­nen oder Schieds­rich­ter_in­nen ge­sell­schaft­li­che Ak­zep­tanz. Neo­na­zis grün­den Sport­ver­ei­ne, um Ju­gend­li­che an ihre Ka­me­rad­schaf­ten her­an­zu­füh­ren. Sie nut­zen Tur­nie­re zur Ver­net­zung und zur Stär­kung ihrer Grup­pen­iden­ti­tät. Der Jour­na­list Ronny Blasch­ke lässt Neo­na­zis und Ge­gen-​Ak­ti­vis­t_in­nen in sei­nem Buch »An­griff von Rechts­au­ßen« zu Wort kom­men. Er be­schreibt, wie Rechts­ex­tre­me das Ver­ständ­nis von De­mo­kra­tie und To­le­ranz im Fuß­ball nach­hal­tig schä­di­gen.

Ronny Blasch­ke ar­bei­tet als frei­er Autor für Die Zeit, die Süd­deut­sche Zei­tung und das Deutsch­land­ra­dio. Er be­rich­tet über die ge­sell­schafts­po­li­ti­schen Hin­ter­grün­de des Sports. Sein Buch Im Schat­ten des Spiels (2007) wurde von der Deut­schen Aka­de­mie für Fuß­ball Kul­tur als Fuß­ball­buch des Jah­res aus­ge­zeich­net. Sein zwei­tes Werk Ver­steck­spie­ler – Die Ge­schich­te des schwu­len Fuß­bal­lers Mar­cus Urban (2009) löste eine in­ten­si­ve De­bat­te über Ho­mo­pho­bie im Sport aus.

Ort: Bal­tha­sar, Bal­tha­s­ar­gäss­chen 1 (zwi­schen Schran­ne und Kaul­berg)
Be­ginn: 20:00
Ein­tritt: frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.