Donnerstag, 03.12.2020: JAN-NIKLAS JÄGER: Factually: Subversion im Pop am Beispiel der Pet Shop Boys

Seit über 30 Jahren zeigen die Pet Shop Boys, dass sich kommerzieller Erfolg und ein subversives Verständnis von Pop nicht ausschließen. Bereits ihre erste Single, der Welthit »West End Girls«, thematisierte Klassenunterschiede. Mithilfe nur scheinbar einfacher Pop-Songs zeichnen die Pet Shop Boys ein komplexes Gesellschaftsbild. Ihr Werk muss daher einer genaueren Analyse unterzogen werden: vom großen Hit bis zur B-Seite, von der Ikonographie bis zum Live-Auftritt. Es geht dabei um soziale Geschichte, sexuelle Identität und Clubkultur. Und um die Popkultur im Allgemeinen, die durchaus einem kritischen Anspruch gerecht werden kann.
 
Jan-Niklas Jäger lebt aktuell in Nürnberg und schreibt für jungle world und testcard. 2019 erschien sein erstes Buch Factually: Pet Shop Boys in Theorie und Praxis. Zuletzt hat er Sex Revolts: Gender, Rock und Rebellion von Joy Press und Simon Reynolds ins Deutsche übersetzt.

Live-Stream auf Youtube: https://youtu.be/6GsfbqKAcnE

Interaktiv auf Jitsi: https://meet.jit.si/freieunibamberg
PW: AdornoHatGesagt

Beginn: 20:00
Eintritt/Zugang: frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.